VR Arbeitsschutz in der Metallwerkstatt

Workshop Game-Based-Learning Weiterbildung Ausbildung Virtual Reality Lernangebot

Basic information

  • Time investment: min. 3h

Published by

Profile picture of Tamara Voigt Tamara Voigt
### Anbieterinformation Forschungsgruppe Creative Media - Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin ### Zielgruppe * Auszubildende im Metallbau * Weiterzubildende im Metallbau * Beschäftigte im Metallbau ### Lernziele und Inhalte Die Anwendung wird in Form eines Workshops präsentiert. Je nach Teilnehmendenzahl können dabei Einzel- oder Gruppendurchläufe realisiert werden. Ideal ist es, wenn alle Teilnehmenden etwa 20 Minuten Zeit zum Spielen haben. Die Spielenden tauchen mithilfe eines VR Headsets komplett in eine virtuelle Metallwerkstatt ein. Dabei bekommen sie einen virtuellen Körper, der die Wahrnehmung von potentiellen Verletzungen verstärken soll. Ihre Aufgabe ist es, verschiedene Werkstücke anzufertigen und diese innerhalb einer kurzen Zeitspanne abzugeben. Dafür müssen sie mit typischen Maschinen, wie einer Handhebelschere, einer Guillotineschere oder einem Standbohrer interagieren. Jede Maschine birgt dabei verschiedene Verletzungsmöglichkeiten., die mitunter von der vorgeschriebenen Sicherheitsausrüstung abhängig sind. Die dabei auftretenden Verletzungen werden eindrucksvoll dargestellt, um eine anhaltende Erinnerung an ein Erlebnis zu schaffen, das in der Realität nicht wiederholt werden muss. Außerdem wird ihnen sofortiges Feedback dazu gegeben, wodurch die Verletzung zustande kam. Ziel der Anwendung ist es daher, Gefahrenquellen in einer Metallwerkstatt eindrücklich zu vermitteln, sodass die Spielenden das Erlebte auch in die Realität und die Arbeit mit den Maschinen in der Werkstatt transferieren können. ### Lernformat und Einbindung digitaler Medien Der Workshop findet in Präsenz statt. Die Anwendung wird mittels einer HTC Vive VR Brille gezeigt. ### Lernzielkontrolle Da es sich bei der Anwendung um einen Prototypen handelt, mit dem Erkentnisse zur Effektivität von VR Anwendungen im Bereich Arbeitsschutz ermittelt werden sollen, werden alle Teilnehmenden gebeten, nach dem Spielen einen Fragebogen auszufüllen. ### Kurstermin, -zeit, -umfang variabel, mindestens 3 Stunden ### Ort der Durchführung variabel ### Kosten keine ### Teilnahmevoraussetzungen * min. 5 Teilnehmende mit wenigstens geringfügiger Erfahrung in der Metallwerkstatt * max. 15 Teilnehmende (exkl. Zuschauende) * Raum mit freier Fläche von min. 3,5 x 3,5 Metern ### Ansprechpartner\*in Tamara Voigt \| HTW Berlin [Tamara.Voigt@htw-berlin.de](mailto:Tamara.Voigt@htw-berlin.de) [info@colearnet.de](mailto:info@colearnet.de) ### Eindrücke ![](file-guid:96d634d6-eee0-4676-99c7-2f551307b2be "Screenshot.png" =400x)